Fotoalben früher - Project Life heute

Ich habe, wie wahrscheinlich sehr viele von euch, früher ganz normale Fotoalben gemacht. Die ersten Lebensjahre meiner Kinder sind so verewigt. Ja, ich habe auch Einladungen, Tickets und andere Andenken darin eingeklebt, aber scrappen konnte man das noch nicht nennen. Und dann habe "Scrapbooking" und direkt auch "Project Life" entdeckt. Ich dachte, dass ich besondere Momente auf besondere Art verscrappe und weiterhin bei meinen normalen Fotoalben bleibe - ABER - keine Zeit für so viele Projekte. Layouts machen dauert länger und ist viel aufwendiger - und macht zudem einfach viel mehr Spaß, weil es viel kreativer ist. Unsere gemeinsame Geschichte in einem PL zu erzählen gefällt mir sehr gut, das werde ich also beibehalten. Aber wie erzähl ich jetzt die einzelnen Geschichten meiner Kinder?  Die Lösung: Meine Kinder (6, 8 und 10 Jahre)  machen - sehr sporadisch - ihr eigenes PL und diese vorhandenen Alben nutze ich jetzt um ihnen ein paar Seiten hineinzumogeln. So kann ich ihnen ihre eigene Geschichte besser erzählen und ich habe nicht mehr so ein schlechtes Gewissen, dass ich seit Jahren nicht mehr an den 'normalen' Fotoalben weiter gemacht habe.
Hier ein Beispiel - jetzt im PL Album von meinem Sohn.








 Das Layout am Ende ist eine Tasche, in der ein Anhänger mit noch mehr Journaling ist. 











Auf meinem Tisch: Diese Word-Banner haben sich bei mir angesammelt und es ist Zeit sie mal zu verwenden.  Sind die Farben nicht toll?!




Habt einen schönen Tag. 

Julia





verwendete Materialien

Carolina Moon PL Kit von Studio Calico
Crate Paper - Wonder


1 Kommentar:

  1. Ja, das kenne ich. Bis meine Tochter 6 war habe ich auch noch ganz normale Fotoalben geführt. Hier und da mal ein Ticket eingeklebt oder auch mal ein Werbeheftchen.
    Dann habe ich Layouts scrappt und seit 5 Jahren führe ich jetzt ein PL. Und ich liebe es!
    Lg Heidi

    AntwortenLöschen